DJ und Technik

Heutzutage existieren viele verschiedene Möglichkeiten des „Auflegens“ für DJ’s. Die einen schwören auf Schallplatten, die anderen auf CD’s,  ich persönlich bevorzuge Musik in Dateiform, das heißt, mp3, flac und m4a.

Dies bedeutet, dass ich die Musik jeweils vom Laptop abspiele. Es bedeutet aber nicht, dass ich den Windows – Music – Player starte und einfach ein Stück auswähle und abspiele.

Überlegungen, wie Musik abspielen…

Also musste ich mir damals überlegen, mit welchem Programm ich die Musik abspiele. Als ich damals mit meiner DJ-Tätigkeit anfing gab es ein tolles Programm mit Namen „Traktor“. Es lief unter Windows und damals schleppte ich tatsächlich meinen Desktop-PC + Bildschirm + Tastatur zu den Veranstaltungen, startete Traktor und arbeitete auch damit. Nur… die damalige Version von Traktor hatte einen entscheidenden Fehler: Suchte ich ein Musikstück aus, konnte ich es per Drag and Drop in den Player ziehen, überlegte ich es mir anders, ließ das Stück praktisch in einen leeren Bereich des Players fallen, stoppte die Musik .. oh jeee…

Dazu kam noch, die Schlepperei des Desktops war mir zu aufwändig und fehleranfällig.

Die Lösung… zunächst

Bereits zu der Zeit war ich ein Anhänger von offener Software. Dementsprechend lief auf meinen PC irgendwann zumindest unter anderem Linux (ein Betriebssystem). Das DJ-Programm sollte also unter Linux laufen. Damit fielen einige mögliche Programme diesem Anspruch zum Opfer:

  • Traktor DJ (läuft nur unter Windows)
  • Virtual DJ (läuft nur unter Windows)
  • Serato (läuft nur unter Windows)

Meine Lösung zu der Zeit war Ultramixer. Es lief damals unter Linux (Java-Machine) und war zudem kostenfrei (damals noch in Entwicklung, daher keine Kaufversion). Recht gute Software, auch absturzsicher, allerdings.. Die Linux Unterstützung wurde schlechter und die einen oder anderen Probleme schlichen sich ein.

Die Lösung OpenSource und gut

Inzwischen hatte ich Laptops, Linux war auch installiert und ich wurde auf eine OpenSource Software aufmerksam, welche nach langem Stillstand unglaublich schnell weiterentwickelt wurde: Mixxx

Seit Version 1.0 stabil und echt super. Mixxx ist eine OpenSource DJ-Software, mit allem, was das DJ-Herz begehrt:

  • Beat matching
  • Mehrere Decks
  • eine intuitive Oberfläche
  • wahnsinnig stabil

Nichts gegen Windows, aber Linux + Mixxx schafft einfach die Sicherheit, dass die Musik wirklich ohne Unterbrechungen abgespielt wird, ohne Abstürze, intuitiv und „mein“ DJ-Programm ist auf meine beiden Laptops zugeschnitten, da ich es auf dem System selbst kompiliert habe.

Mixxx 2.0

 

 

 

 

 

 

 

Herkömmliche DJ-Software wird für Windows-PC’s hergestellt und muss auf sehr viele unterschiedlichen PC’s lauffähig sein, daher werden die Anforderungen immer höher sein. Nicht umsonst legen viele DJ’s mit Geräten von Apple auf (übrigens Unix-basierend), da diese die Anforderungen am besten erfüllen.

 

Verbindungen…

Mixxx unterstüzt praktisch alle Midi-Controller, so auch meinen American Audio VMS 4.1, entsprechend steht dem perfekten DJ-Abend nichts entgegen…

 

Euer DJ Phoenix

 

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.